Trotz-dem zum Vierten

Harzig irgendwie, dieser vierte Trotztag. Es begann mit einem Gartenschereschnitt zuviel, unkonzentrierte Gärtnerin… DAS war keine letztjährige Sommeraster, am vermeintlich trockenen Waldclematiszweig bildeten sich bereits neue Blüten, zu spät gesehen. Das flaue Gefühl hielt sich treu, kurz weggeleuchtet durch die durchwandernde Arbeitskollegin (Gesprächsdistanz etwa 10 Meter). Da wartet ein noch eingepacktes Buch (*freu*) und „Blackout Island“ von Sigríður Hagalín Björnsdóttir kam zur Leserin zurück. Das Buch bekommt in diesen Tagen eine neue Akzentuierung, für alle Interessierten hier aus dem Klappentext:
Was passiert, wenn ein ganzes Land plötzlich von der Außenwelt abgeschnitten ist? Die Ressourcen knapp werden? Nicht alle überleben können? Die Menschen zu Selbstversorgern werden, Eltern ihre Kinder suchen, die in Banden hungernd durchs Land irren. Milizen marodieren. Bürgerkriegsähnliche Verhältnisse herrschen. In einem abgelegenen isländischen Fjord lebt der ehemalige Journalist Hjalti aus Reykjavik unter primitiven Bedingungen auf dem alten Hof seines Großvaters. Er versorgt die Schafe, bewirtschaftet das karge Land und lebt von dem, was er dem Boden und dem Meer abtrotzt. Gesellschaft leistet ihm neben den Schafen nur noch sein Hund. Hjalti führt einen harten Kampf ums Überleben, denn Island ist seit geraumer Zeit von der Außenwelt abgeschottet, seine Lebensgefährtin Maria und deren Kinder von ihm getrennt, ihr Schicksal ungewiss. An den langen, einsamen Abenden protokolliert er die Ereignisse, die zu dieser Situation geführt und die ehrgeizige Innenministerin Elín Olafsdottir dazu gezwungen haben, den Ausnahmezustand auszurufen.
Vielleicht noch mehr als der Schnitt zuviel sind es die jetzt vervielfältigt auftretenden, kritischen Bewertungen der aktuellen Lage. Frau steht zwischen zwei Lagern, Lichtjahre voneinander entfernt. Ab und zu durchbrochen durch einen Anbieter, der pürierte Brennesseln&Co verkaufen will, ausgerechnet der Gärtnerin. Hab ich schon intus. Könnt ich auch anbieten.

Hauptbestandteil des Geburtstagskuchens der Gärtnerin
Diesmal war es für ihn nicht schwer, den Winter zu überstehen…
Wunder im Kleinen
Wirst du mein Topaz?
Weibliches Lärchenzäpfchen
Lungenkraut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.