ARGAblog: Das tägliche Brot

 

 

Die nahende Zeit ist der Einen oder dem Anderen Anlass zum Innehalten. Die Stunden zwischen den Jahren bieten sich für die unterschiedlichsten Reflexionen an. . . Wer ein feines Essen nicht nur für sich geniessen möchte, überlegt wohl auch, woher sie/er die Lebensmittel bezieht. Die Politik mit dem Einkaufskorb hat ihre Wichtigkeit nicht verloren – wer einkauft, nimmt eine Verantwortung wahr. Eine regionale Versorgung mit gesunden Produkten aus fairen Arbeitsverhältnissen bringt beiden Seiten Vorteile. In der Region St. Gallen bietet sich neben dem Mittwochs- und Samstagmarkt v.a. der Stadtladen an. Neu ist ein Food-coop in Vorbereitung – eine Möglichkeit, bei einem Gemüseproduzenten ein Gemüse-Abo zu bestellen. Wer sich dafür interessiert, findet hier die entsprechenden Detailinfos:

www.standlandnetz.ch (für verschiedene Regionen, im Raum St. Gallen soll eine Gruppe entstehen)

Gute Hintergrundinfos bietet ein Artikel aus der WOZ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.