ARGAblog: Aussteigen

Zwei Reisende fahren in einem Zug. An der ersten Station fängt der eine an zu jammern. Beim zweiten Bahnhof stöhnt er noch mehr. Beim dritten rennt er panisch durch den Zug. Fragt der andere: „Was jammerst du immer lauter von Bahnhof zu Bahnhof?“ „Mein Zug fährt in die falsche Richtung!“, kommt die Antwort. „Aber warum steigst du nicht aus und nimmst den richtigen Zug?“. „Ich habe doch einen guten Sitzplatz. Wer weiss, wann überhaupt ein Zug in die andere Richtung geht? Und wo ich doch jetzt schon so weit gefahren bin…“

Alle Welt ruft nach Veränderung. Doch Bewahrung ist ein Grundprinzip der Selbsterhaltung. Nur wenn es gar nicht mehr anders geht, verlassen wir eventuell die eingefahrenen Hauptstrassen – und wenn die Sehnsucht nach Nebenwegen übergross wird.

Quelle: Dieter Halbach in: Ankommen im Ausstieg. oya. anders denken, anders leben 02/2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.