ARGAblog: Baumläufer und Weissdorn

 

Zwei Entdeckungen an einem ARGA-Wochenende: mit Schlafaugen am Frühstückstisch entdecke ich in der einen Esche einen Vogel, dessen Bewegungsmuster im Vergleich zu dem anderer Vögel seltsam wirkt. Der Vogel flattert nicht, nein, er läuft den Stamm hinauf, fast wie eine Maus. Ein Baumläufer! sage ich – völlig unornithologisch veranlagt – und siehe da: Peterson bestätigt es – ein Gartenbaumläufer. So ganz anders als die jungen Milane, die uns durch ihre Rufe Anteil nehmen lassen an ihren Flugspielen und uns die menschliche Bodenhaftung so richtig vor Augen führen.

Im Staudenhag die zweite Entdeckung: ein Weissdorn mit leuchtenden Früchten, nicht weit von den Kornelkirschen weg. Nach dem schwarzen Holunder, dessen Beeren zu Sirup und Holderzonne (wer kennt das noch…?) wurden, reift nun ein Herzwein heran . . . Da ist Neugier – neben der Dankbarkeit für diese Naturgeschenke. Ah, von den Pilzen unter den Lärchen habe ich noch nichts gesagt – der Kenner hat sie beäugt und für gut befunden und so schmeckten sie auch!

Hier vertraute Kräuter – der nächste Winter kommt bestimmt.

ARGAkräuter

ARGAkräuter im Gartenhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.