ARGAblog: Übergang?

Die Unabwägbarkeiten der vergangenen Monate führten zur temporären „Verwaisung“ dieser Seite – zum einen – andererseits führt eine zeitweise Instabilität oder Nichtroutine auch dazu, noch genauer zu beobachten und Verhalten zu überdenken. Fremdes und eigenes… Der Rückzug aus den gewohnten Abläufen offenbart neue Perspektiven (mit etwas Glück) und darin kann möglicherweise auch eine Chance liegen.

Bereits letztes Jahr ist mir ein Buch des holländischen Kardiologen Dr. Pim van Lommel in die Hände gekommen. Der Arzt hat über einen längeren Zeitraum Studien über Nahtoderfahrungen (NTE) durch geführt. Lommel unterscheidet lokales und nicht-lokales Bewusstsein, wobei er der Meinung ist, dass das nicht-lokale (nicht an den Körper gebundene) Bewusstsein nach dem Sterben des physischen Körpers nicht stirbt, sondern eingeht in Licht, einen steten Bewusstseinsstrom etc.  In einem Vortrag in Zürich erläuterte Dr. Lommel seine Studien und u.a. ein Fazit, dass der Tod lediglich ein Übergang sei, auch von einem Zustand des relativen Nichtwissens zum klaren Wissen. Weiter äussert er sich – aufgrund vieler übereinstimmender Berichte von Menschen, die eine NTE hatten, zu den Punkten, die im Leben wirkliche Relevanz haben.

Mehr u.a. hier:

http://www.pimvanlommel.nl/?home_deutsch

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.