ARGAblog: In dieser Zeit

der fliehenden, kriechenden, reichen, vollen – in dieser Zeit, in der sich Winter und Frühling touchieren, die vielen kleinen und grossen Wunder: die Meise, welche die ihr zur Verfügung gestellte Wohnung inspiziert; die Blumenzwiebeln, die ihren Keim durch den gefrorenen Boden treiben; Knospen am Aroniastrauch; das ein paar Wochen junge Kind lächelt; die Milane sind zurück und im Garten die Spuren eines Rehs. Zwischen eisigkalten Schneetagen gestreute Sonnentage vor der warmen Hauswand, eine Wanderung auf den Kindheitsberg und dort (auf der Wilket im Toggenburg) den Mittagsflug eines Steinadlerpaars beobachtet, das rosamilchige Licht gestern auf dem Heimweg; immer wieder der Mond in den Birken und Lärchen; ein paar Bücher, neue Musik; der eine oder andere Film, gelungene Brioches aux chocolat; Frida die bleibt und weilt; in dieser Zeit des Umbruchs, der Unsicherheit und der Veränderungen diese Geschenke wahrgenommen . . . diese und noch viele andere …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.