Vom hilflosen Radieschen oder ein Sonnentagsessen

101Wäre da bloss nicht das hilflos geschnittene, verletzte und ungeschickt platzierte Radieschen – weswegen sich die Bediensteten in der Küche völlig foutierten – könnten die im frühlingshaften Taumel abendsonnegeniessenden EsserInnen ihre Hügelköche wieder einmal in einsamen Höhen loben… auf der sonntäglichen Hügelspeisekarte standen bzw. auf den Tellern lagen

Belugalinsen mit marokkanischen Salzzitronen
Carpaccio von Chioggia-Rande mit Ingwer-Honig-Marinade
ofengetrocknete schwarze Oliven aus Sizilien mit Chili
getrocknete und in Öl eingelegte Tomate aus dem Aostatal
Avocado-Dip mit Gartenkräutern
Humus mit Schwarzkümmel – ohne Aglio!
ofengerösteter Blumenkohl mit Safran und Rosinen nach Yotam O. (sehr zu empfehlen)
Feta
auf Rucola- und Brunnenkressebeet mit Rettichsprossen
grüner Klee (da war was mit über den Klee loben oder so?!) und Blutampfer
Blüten von Schlüsselblumen und Lungenkraut
dazu Vinschgerl von der Eigenbrötlerin.

Und Rollenvielfalt. Küchenchefin, Hofbäckerin (führt die „Brigade prickelndes Anstellgut“), Hügelgast, Gärtnerin, Fremdtopfgucker,schreibende Testesserin, Küchengehilfe usw.usw. Alles andere als langweilig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.