Häutung 5: Ich und Welt begegnen sich

HPIM0644_300_400
Schafwollvlies natur, Merino- und Angorawolle gefärbt, Seide,
Gotlandwolle, Leinen und Lammleder

Die Felder des Sein und Wirkens sind niemals abgeschlossen oder isoliert. Jede Handlung, jede Geste, ja vielleicht sogar jeder Gedanke gestalten und verändern die Welt. Der Mensch trägt seinen Teil zum Weltgesicht bei: im Kontakt mit einem geliebten „DU“ ebenso wie in den grösseren Zusammenhängen.

In den Begegnungsräumen trägt der Mensch Verantwortung – er knüpft am Welthaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.