Kometenstaub

Wie alle Himmelskörper umgibt auch Kometen die Aura des Geheimnisvollen; man weiss immer noch sehr wenig über diese nur selten mit blossem Auge erkennbaren Trabanten der Sonne. «Kometenstaub» kommt mir als Wort mit innerer Spannung vor: Es kombiniert den erhabenen Kometen mit Staub, dem in der Regel jegliche Erhabenheit abgeht. Dennoch weckt «Kometenstaub» keine negativen Gefühle, sondern wird als schon fast magischer Begriff empfunden. Offenbar genügt die Erhabenheit des Kometenbegriffs, um den Staub zu adeln. Damit nicht genug: Der Staub, den der Komet auf seiner den Gesetzen der Schwerkraft gehorchenden Reise durchs Sonnensystem von sich gibt, macht ihn überhaupt erst sichtbar. Der Kometenstaub ist also die Ursache für den leuchtenden Kopf (fachsprachlich die Koma genannt) und den wundersamen Schweif dieser Himmelserscheinungen, die uns entzücken und unsere Vorfahren in Angst und Schrecken versetzten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.