Piazza

Piazza: Sonnenschein und Wärme. Was soll ich mit diesem Wort in einem herbstlichen Sommer wie wir ihn jetzt erleben anfangen? Ich erinnere mich an wolkenlose Himmel, Sonnenschein und Zeit zum Sein. Sitzen, zusammen mit Freunden an einem schattigen Plätzchen etwas abseits, gekühlte Getränke, Eis mit Früchten oder ein feines Essen mit einem Glas Wein; zu reden und philosophieren gibt es immer. Unter «Piazza» stellen wir uns, die wir hier im Osten der Schweiz leben, einen Platz der gesäumt ist von Bäumen, am liebsten Palmen, vor. Es soll Tische haben, möglichst ein Gewässer in der Nähe und eben Sonnenschein, Wärme und Zeit.

Piazza, laut Duden das italienische Wort für Marktplatz, wurde von uns kurzerhand mit einem anderen Inhalt gefüllt. Oder denken Sie etwa an einen Marktplatz wenn ich von «Piazza» schreibe? Ich stelle mir kein emsiges Markttreiben in aller Frühe vor. Stände aufbauen, Gemüse und sonstige leckere Dinge auftürmen, wie ich es mir von fremden Ländern gewohnt bin. Eher kommt bei mir Ferienstimmung auf, ein gemütlicher Ort an dem flaniert wird bis in die späten Nachtstunden. Piazza, Marktplatz mit Früchten und Markthändlern oder ein von Palmen gesäumter Platz mit Gartenbeizen und edlen Restaurants?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.